Judoabteilung TV-Niederstetten

Judo – mehr als nur Sport!

Judo Anfängerkurs ab 06.10.2017

Judo Anfängerkurs startet am 06.10.2017

Am 6.10.2917 startet die Judoabteilung des TV Niederstetten einen Anfängerkurs  für Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene.

Kursleistung

Geleitet wird dieser Kurs von Anita Glaser (3. Dan). Die zweifache Mutter und lizensierte  B –Trainerin war Bundesligakämpferin beim TSG Backnang und ist amtierende Ba-Wü. Kata Meisterin.

Für Kinder von 6-14 Jahren leistet Judo einen wertvollen pädagogischen Beitrag, der neben Spaß und Freude auch Kooperationsbereitschaft, Verantwortlichkeit und Rücksichtnahme vermittelt. Judo ist ein idealer Sport für Kinder und Jugendliche. Unter Obhut von qualifizierten Trainern können sie sich spielerisch austoben. Ganz nebenbei erzieht Judo sie zu sportlichem Verhalten und Kameradschaft,  stärkt ihr Selbstbewusstsein und hilft ihnen sich im täglichen Leben zu behaupten.

Was ist Judo?

Judo ist in erster Linie ein Breitensport. Um zu beginnen muss man nicht sportlich sein  – aber man wird es.

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen?

In den Anfängergruppen werden Kondition und Beweglichkeit nicht vorausgesetzt, sondern nach und nach aufgebaut. Niemand wird überfordert, denn Judo soll vor allem Spaß machen.

Kinder in der Judoabteilung des TV Niederstetten

Kinder in der Judoabteilung des TV Niederstetten

Judo ist mehr als ein Sport!

Entwickelt wurde es von dem Japaner Jigoro Kano (1860-1938). Wie in Deutschland der Turnvater Jahn (1778-1852) suchte der Pädagoge Kano nach einem System „zur Ertüchtigung der Jugend“. Er studierte die traditionellen Kampfkünste, entschärfe sie indem er alle gefährlichen Techniken eliminierte und versah das Ganze mit einem philosophischen Unterbau. Aus diesem Erzieungssysystem entstand die moderne olympische Sportart Judo.

Judo (übersetzt  – der sanfte Weg) ist keine harte Sportart. Nicht Kraft ist das Grundprinzip sondern Technik. Die Kraft des Gegners wird geschickt ausgenutzt, sein Gleichgewicht gebrochen und die eigene Kraft wird auf den schwächsten Punkt des Gegners konzentriert. Deshalb kann man mit Judo auch einen größeren und stärkeren Gegner bezwingen: Siegen durch nachgeben.

Was lernt man zuerst?

Zu fallen ohne sich weh zu tun  ist das erste was der Judoneuling lernt. Diese  Fähigkeit ist auch außerhalb der Judomatte gut zu gebrauchen. Würfe und Haltetechniken im Boden werden zuerst gelernt, danach Hebel und Würge- Techniken.

Wie hoch ist die Verletzungsgefahr?

Statistiken belegen dass die Verletzungsgefahr beim Judo sehr gering ist, viel geringer als z.B. bei Ballsportarten. Beim Judo- Breitensport sind größere Verletzungen sogar äußerst gering.

Judo der Sport auch für Erwachsene und Senioren

Judo der Sport auch für Erwachsene und Senioren

Judo für Erwachsene

Für Erwachsene bietet Judo ein vielseitiges Bewegungsangebot mit viel Kommunikation und Geselligkeit. Damit verbunden ist ein intensives Herz und Kreislauftraining.

Judo für Senioren

Senioren nehmen Judo vor allem als ein Angebot war das die körperliche Bewegungsfähigkeit bis ins hohe Alter erhält. Gleichgewichts, Koordination und Konzentrationsübungen macht Judo zu einer idealen Gesundheitsprävention für ältere Menschen.

Anfängerkurs

Der Anfängerkurs startet am 6.10.2017 um 18.00 Uhr mit einer Informationsveranstaltung (Dauer ca. eine Stunde) im Hallenteil 1 der Sporthalle in Niederstetten.

Wiedereinsteiger sind Jederzeit herzlich willkommen.

Trainingszeiten

Dienstags und Freitags für Kinder und Jugendliche 18.00 bis 19.30 Uhr, Erwachsene 19.45 bis 21.00 Uhr

, , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.