Judoabteilung TV-Niederstetten

Judo – mehr als nur Sport!

Jahreshauptversammlung 2017

Bericht zur  Jahreshauptversammlung 2017

Bei der Hauptversammlung der Judoabteilung des TV-Niederstetten konnte Abteilungsleiter Uwe Ludewig auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Anfängerkurse, Zeltlager, Ferienprogramm in Niederstetten und Mulfingen, Internationale Judo-Sommerschule, Jedermannschießen, Stadtmeisterschaft im Kegeln etc. Gürtelprüfungen, wobei die letzte im Januar besonders erfreute. Jahrelanges Training machte sich endlich bezahlt, so dass die Gürtelfarben nun immer dunkler werden.

Als Gast war der erste Vorsitzende des Hauptvereins erschienen.

Herr Schülke begrüßt alle Anwesenden. Er lobt die fleißige Teilnahme an Ausschuss und Jugendausschuss Sitzungen der Judoabteilung, von Abteilungsleiter und Jugendwart (Sandra Lembke).

Des Weiteren stellt er die von den Jugendlichen selbst erarbeiteten Leitsätze für Jugendliche im TV-Niederstetten vor .

Für die Jugendarbeit der Judoabteilung, auch im außer sportlichen Bereich, findet er anerkennende Worte.

Abschließend wünscht er der Versammlung einen guten Verlauf.   

Es folgte das Totengedenken für Ehrenmitglied Michael Pawkitschek:

Der Abteilungsleiter würdigt Leben und Leistung von „Mike“, in drei kurzen Anekdoten erinnert er an Art und Wesen des Verstorbenen. Die Anwesenden erhoben sich für eine „Gedenkminute“.

Es muss festgehalten werden, dass die Kinder und Jugendlichen sich beim Totengedenken sowie bei der ganzen Versammlung vorbildlich verhalten haben!

Für Sandra Lembke, welche das Amt des Kassiers nach dem ausscheiden von Rainer Niebel kommissarisch ausübte, trug Materialwart Petra Metzger den Kassenbericht vor.

Das Geldvermögen der Abteilung weist einen leichten Minusbestand auf. Der Grund hierfür liegt darin begründet, dass durch die Anschaffung von Vereinskleidung relativ viel Kapital gebunden ist.

Die Kasse wurde geprüft und eine einwandfreie Kassenführung attestiert.

Auf Antrag von Herrn Rolf Schülke wurden die Entlastungen en Block durchgeführt.

Die Hauptversammlung der Judoabteilung des TV-Niederstetten bescheinigte dem kompletten Vorstand einwandfreie Amtsführung und erteilte die Entlastung.

Anschließend galt es langjährige Mitglieder zu Ehren.

Für 40 jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

Manfred Roser Marion Dietrich Franz Tschida Georg Hofmann

Für 35 jährige Mitgliedschaft, Steffen Frank, Albrecht Mohr ,René Wagner

Für 30 jährige  Mitgliedschaft, Lars Herzig, Uwe Ludewig,

Für 25 jährige Mitgliedschaft, Anita Glaser, Jenny Käss-Zinßer

Für 20  jährige Mitgliedschaft, Tobias Müller

Für 15jährige Mitgliedschaft, Kristin Müller,Volker Kehrbaum.

Ehrungen Jahreshauptversammlung 2017

Ehrungen Jahreshauptversammlung 2017

Den Geehrten überreichte der Abteilungsleiter eine Urkunde, in der die Judoabteilung Dank und Anerkennung für langjährige Treue ausspricht

Wahlen: Zur Wahl stand der komplette Vorstand der Judoabteilung.

Geleitet wurde die Wahl von Herrn Volker Köhler, da Herr Rolf Schülke aufgrund anderweitiger Verpflichtungen die Hauptversammlung vorzeitig verlassen musste.

Gewählt wurden:

Abteilungsleiter: Uwe Ludewig

Stellv. Abteilungsleiter: Lukas Baumann

Kassier: Sandra Lembke

Jugendwart: Jenny Käss-Zinßer

Materialwart: Petra Metzger

Pressewart: Bleibt vakant, wird weiterhin kommissarisch von Uwe Ludewig und Lukas Baumann ausgeübt.

Beisitzer: Kristin Deckert (Elternvertretung und Protokollführerin)

                 Marius Kehrbaum und Kevin Hein (Assistenten des Jugendwarts)

                 Volker Kehrbaum

Alle gewählten nahmen die Wahl an.

Der wiedergewählte Abteilungsleiter Uwe Ludewig bedankte sich bei der Hauptversammlung für das ausgesprochene Vertrauen und bei Volker Köhler für die Durchführung der Wahlen.

Anschließend bat er das komplette Trainerteam, bestehend aus, René Wagner, Anita Glaser, Jenny Käss-Zinßer, Sandra Lembke, Volker Kehrbaum ,sowie die Assistenztrainer Kevin Hein, Marius Kehrbaum, Florian Götzelmann, Andreas Nußbaum, Nadine Metzger, und Isabelle Düll nach vorne um sich für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr mit einem Geschenk zu bedanken.

Ein besonderer Dank galt Sandra Lembke die im vergangenen Jahr das Amt des Jugendwartes, Kassiers und  Trainers ausübte, und als ob dies nicht reicht war Sie für ungezählte (und unbezahlte) Nebenjobs zur Stelle. Dies wurde mit einem extra Blumenstrauß honoriert.

Blumen als Dank bekamen auch die Damen von der Vorstandschaft. Als Materialwart versorgt Petra Metzger die Judokas mit Judogis und Vereinskleidung außerdem hütet sie die Handkasse und unterstützt den Kassier. Kristin Deckert führt das Protokoll bei Vorstandssitzungen und vertritt die Elternschaft. Blumen als Dank bekam auch Martina Kehrbaum dafür dass sie so oft auf „ihre Männer” verzichten musste.  Ob Waldralley oder Mattentransport, wenn eine helfende Hand gebraucht wird ist Burkhard Flick zur Stelle, außerdem zeichnet er sich als kompetenter Berater und konstruktiver Kritiker des Abteilungsleiters aus. Hierfür dankte ihm der Abteilungsleiter mit einer Spätzlespresse als Geschenk.

Zum Dritten Dan konnte man der Baden-Württembergische Kata Meisterin Anita Glaser gratulieren. Zum Dank für ihre geleistete Arbeit wurde Ihr ein schwarzer Gürtel mit, in Japanischer Schrift eingesticktem Namenszug, überreicht.

Volker Köhler ist zwar kein Mitglied in der Judoabteilung, jedoch den Judokas sehr verbunden. Das Seniorenhaus Köhler spendiert jedes Jahr das Begrüßungsessen bei der Zeltfreizeit. Als Chef von Sandra ermöglicht Er Ihr durch Terminplanung das Ehrenamt auszuüben und war selbst bei der letzten Zeltfreizeit als Betreuer dabei. Zum Dank für seine Unterstützung überreichte ihm Uwe Ludewig ein kleines Präsent.

Anträge: Uwe Ludewig stellte den Antrag, dass die Judoabteilung sich zum Ziel setzt im eigenen Dojo zu trainieren.

Begründung: Da der ursprüngliche Schwingboden der Sporthalle durch einen Ballsport Boden ersetzt wurde ist das Fallen trotz Matten sehr hart. Training im eigenen Dojo würde es ermöglichen die Trainingsgruppen zu entzerren und somit ein alters, leistungs, und interessenbezogenes Training anzubieten.

Folge davon wäre mehr Spass am Training, mehr sportliche Erfolge, steigende Mitgliederzahlen ….

Der Antrag von Uwe Ludewig stand zur Diskussion und wurde durch Abstimmung angenommen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.