Judoabteilung TV-Niederstetten

Judo – mehr als nur Sport!

Hauptversammlung der Judoabteilung des TV-Niederstetten

Akrobatische Elemente in der Judoshow

Akrobatische Elemente in der Judoshow

Zur Hauptversammlung der Niederstettener Judokas wurde dieses Jahr in die Alte Turnhalle eingeladen. Waren früher die Hauptversammlungen, was die Teilnehmerzahl betraf, eher „erweiterte Vorstandsitzungen“ so war Heuer mit 54 Teilnehmern breite Aufmerksamkeit gesichert.

Dies lag daran dass die Jahresbeginnfeier, zugunsten einer Frühlingsfeier im Anschluss an die Hauptversammlung, gestrichen wurde. Der seit einem Jahr amtierenden Abteilungsleiter Uwe Ludewig begrüßte alle Anwesenden, insbesondere den ersten Vorsitzenden des Hauptvereins Herrn Rolf Schülke mit Frau.

In seinem Grußwort berichtete Herr Schülke über die Arbeit des Hauptvereins, u. a. Integration von Flüchtlingen und Umsetzung des §72 SGB. Dieses Gesetz fordert, dass alle in der Jugendarbeit tätigen ein erweitertes amtliches Führungszeugnis vorlegen müssen. Allen Mitgliedern, Eltern, Helfern, Trainern insbesondere den Jugendtrainern und der Vorstandschaft galt sein Besonderer Dank.

Anschließend ließ der Abteilungsleiter Uwe Ludewig das Vergangene Jahr Revue passieren.

Ein großer Erfolg war das mittlerer Weile schon traditionelle Zeltlager am Hollenbacher See, sowie die vom Trainernachwuchs organisierte und durchgeführte Videonacht in der Sporthalle. Es lag wohl an der drückenden Hitze im Sommer dass die Teilnahme an der Stadtmeisterschaft im Kegeln zu wünschen übrig ließ. Auch beim Jedermannsschießen der Schützenabteilung wurde wieder teilgenommen, wobei diese Veranstaltungen den Erwachsenen Judokas vorbehalten ist.

Sandra Lembke und Uwe Ludewig begeisterten die Kinder beim Ferienprogramm der Stadt Niederstetten

Mit einer Judo –Showeinlage konnten wir unsere älteren Mitbürger beim Sommerfest des Seniorenhaus Köhler erfreuen.

Zum Abschluss des Anfängerlehrgangs wurde eine Gürtelprüfung abgehalten, wobei alle 25 Prüflinge bestanden und nun den nächsthöheren Gürtel tragen dürfen. Prüfungsbester war Sebastian Düll. Ein besonderer Dank an Jenny Zinser Käss die diese Marathonprufung geduldig und souverän durchführte.

Bewegt älter werden mit Judo. Prävention, unter diesem Motto steht das neueste Angebot der Judoabteilung. Anita Glaser, ehemalige Bundesligakämpferin und erfahrene Trainerin mit B-Schein hat sich eigens hierfür weitergebildet. Das neue Angebot der Judoabteilung begeisterte 15 Frauen und Männer im Alter von 35 bis Anfang 60 Jahren. Aufgrund der Begeisterung innerhalb der Gruppe fand im Herbst eine Wiederaufnahme des Kurses in Rengertshausen statt. Außerdem leitet Frau Glaser eine Kindergartengruppe in Rengertshausen.

Fünf Trainer der Judoabteilung haben an dem Erste Hilfe Lehrgang für Sportverletzungen teilgenommen den der TVN. organisiert hat. Der Hauptverein wurde von Herrn Ludewig ausdrücklich für diese Maßnahme gelobt. Es ist unsere vornehmste Aufgabe die Kinder gesund und munter an Ihre Eltern zurückzugeben! Auch wenn es sehr wenige Unfälle im Judo gibt so ist es doch wichtig für den Notfall gerüstet zu sein. Aus diesem Grund wurde auch eine Notfalltelefonliste aktualisiert, so dass Jederzeit die Angehörigen der Trainingsteilnehmer erreichbar sind.

Ein Kritikpunkt war die Trainingsbeteiligung. Im Kinderebereich kann diese als durchweg als gut bezeichnet werden. Stehen doch jeden Freitag und Dienstag 20 bis 25 Kinder auf der Matte. Dass die Kinder so freudig zum Training kommen zeigt die gute Arbeit der Assistenz und Jugendtrainer. Im Jugend und Erwachsenen Bereich jedoch schwankten die Teilnehmerzahlen von sehr gut bis mäßig. Dies mag an der Hitzewelle im Sommer gelegen haben, oder auch an einer gewissen „Müdigkeit“ nach einer anstrengenden Prüfungsvorbereitung. Der Abteilungsleiter bat die Judokas sich doch einmal in die Lage der Trainer zu versetzen. Es ist für diese nicht schön wenn sie sich auf das Training vorbereiten um dann vor einem leeren Dojo stehen und auch noch Zwei Kampfkreise an Matten abbauen müssen. Daher der Apell des Abteilungsleiters:“Kommt regelmäßiger zum Training oder gebt kurz Bescheid wenn Ihr verhindert seid!“

Überleitend zum Ausblick auf das kommende Jahr referierte Herr Ludewig dass Judo mehr ist als nur ein Sport. Judo ist eine Lebenseinstellung und eine Schule fürs Leben basierend auf Zwei Prinzipien:
-Die bestmögliche Nutzung der Energien von Körper und Geist. Mit anderen Worten – Mit kleinst möglichem Aufwand den größtmöglichen Nutzen erzielen.
-Gegenseitige Hilfe zum Beiderseitigen Wohlergehen.

Die Judowerte des Deutschen Judo Bundes: Ehrlichkeit, Bescheidenheit, Ernsthaftigkeit, Hilfsbereitschaft, Höflichkeit, Respekt, Mut, Selbstbeherrschung und Wertschätzung. Systematische Vorbereitung auf Prüfungen, diese abzulegen und den damit verbundenen Stress auszuhalten – auch das gehört zum Judo.

Wer das oben genannte verinnerlicht hat dem wird es im Leben sicherlich weiterhefen!

Doch Judo ist auch ein Sport- eine olympische Sportart!

Ganz bewusst waren die Tische um das Rednerpult mit Pokalen, Medaillen und anderen Trophäen dekoriert um den Jungen Judokas zu zeigen welche sportlichen Erfolge die Judoabteilung des TVN erkämpft hat und um ihnen damit den „Mund wässrig zu machen „ selbst solche Trophäen zu Erringen. Erklärtes Ziel ist es Wettkämpfe zu bestreiten und zu gewinnen.

Als nächstes folgte der Bericht des Kassenwarts.

Da keine größeren Ausgaben anstanden konnte Rainer Niebel ein positives Ergebnis vermelden.

Wer sich genauer informieren wollte konnte sich im ausliegenden Kassenbericht vertiefen.

Die Kassenprüfung ergab eine einwandfreie Kassenführung.

Die Entlastung des Kassiers sowie der gesamten Vorstandschaft Wurde von Herrn Schülke beantragt und von der Hauptversammlung einstimmig erteilt.

Uwe Ludewig bedankte sich auch im Namen des Vorstandes für die erteilte Entlastung.

Danke zu sagen bei vielen fleißigen Händen und klugen Köpfen war ihm ein herzliches Bedürfnis.

Anita Merkert hat als Materialwart dem Verein Jahrelang gedient und war stets bei allen Veranstaltungen mit Rat und Tat zur Stelle.

Madeleine Merkert als Jugendsprecherin, ihr Amt übernahm Johann Sebastian Nörr.

Birgitta Götzelmann-Liebig, Pressewart. Ihr Engagement muss besonders gewürdigt werden. Ob Fahrdienst zu Lehrgängen und Wettkämpfen, Versorgung mit Stockbrotteig und Hefezopf, nächtliches Spülen des Geschirrs beim Zeltlager, erstellen von Plakaten usw.usw.für nichts war sie sich zu schade. Ihre kreative Mitarbeit in der Vorstandschaft wird uns fehlen. Ihr Amt wird kommissarisch bis zu den Neuwahlen von der Vorstandschaft übernommen.

Kassier Rainer Niebel tritt wegen Wegzugs aus der Vorstandschaft aus, sein Amt übernimmt kommissarisch Sandra Lembke. In ihrem Amt als Jugendwart wird sie bis zu den Neuwahlen von Andreas Nussbaum unterstützt.

Jenny Zinser Käss Zweite Vorsitzende, Jugendtrainerin und Prüferin.

Die Assistenztrainer Kevin Hein, Florian Götzelmann, Marius Kehrbaum, Noreen Schroer und Carina Löffler.

Mit Blumen und Geschenkgutscheinen wurde den oben genannten Dank und Anerkennung für ihre Leistungen ausgesprochen.

20 Jahre Abteilungsleiter – mit Blumen und Geschenkgutschein zu danken, das ist zu wenig, darüber war sich die Vorstandschaft einig. Aber was gibt man jemand der mit dem fünften Dan dekoriert ist und sonst auch schon fast alle Auszeichnungen erhalten hat?

Auf Antrag des Ehrenmitglieds Manfred Roser beschloss der Vorstand dem langjährigen Abteilungsleiter und Gründungsmitglied Rene Wagner die Ehrenmitgliedschaft anzutragen.

Rene Wagner wurde von der Hauptversammlung einstimmig mit nur einer Gegenstimme (seiner eigenen) zum Ehrenmitglied gewählt und so war es Uwe Ludewig eine besondere Freude seinem Amtsvorgänger die Ernennungsurkunde zu überreichen.

Dies war wohl der Höhepunkt der diesjährigen Hauptversammlung der Judoabteilung des TVN. Nach der Aussprache konnte pünktlich das Mittagessen aufgetragen werden. Schnitzel, Spätzle, Gemüse und Sauce wurden vom Seniorenhaus Köhler geliefert, ergänzt von vielen leckeren Salatspenden der Eltern. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein konnte man inspiriert durch die Fottoschau von Lukas Baumann in Erinnerungen schwelgen. Eine Judovorführung der Kinder geleitet von den Assistenztrainern rundete das Programm ab und so konnte bei Kaffee und Kuchen die Veranstaltung ausklingen.

, , , , ,